Toyota: Aktuelle Modelle im Überblick - auto-outlet.ch

Toyota: Aktuelle Modelle im Überblick

Die aktuelle Modellpalette von Toyota ist ausgesprochen vielfältig: Neben Klein- und Kompaktwagen wie dem Aygo und dem Yaris umfasst das Angebot zahlreiche Großraumfahrzeuge wie den Verso oder den Land Cruiser, einen der meistverkauften Geländewagen aller Zeiten.



(Foto: Toyota GT86)

Insgesamt stehen in der Schweiz 18 verschiedene Modelle zur Wahl. Nachstehend finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Toyota-Fahrzeuge.

Prius

Seit seinem Erscheinen im Jahr 1997 ist der Prius ein Garant für den anhaltenden Erfolg von Toyota. Auf dem japanischen Heimatmarkt war der Mittelklassewagen über Jahre hinweg auf einer Spitzenposition in den Verkaufsstatistiken zu finden. Rechnet man den um 13,5 Zentimeter längeren Prius+ Wagon sowie den “Prius Plug-in Hybrid” ein, der sich an haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdosen aufladen lässt, wurden bis Mitte 2013 mehr als drei Millionen Einheiten abgesetzt.

Neben den guten Verbrauchswerten zeichnet sich der Vollhybride vor allem durch seine geringen CO2-Emissionen aus, die im Laufe der Zeit von 114 g/km auf 89 g/km gesenkt werden konnten. Für die Komponenten des aktuellen Prius halten die Japaner mehr als 1.200 Patente.

Toyota ist bestrebt, seine Vorreiterrolle im Bereich der alternativen Antriebe weiter auszubauen: Unlängst wurde bekannt, dass der Konzern im Jahr 2013 umgerechnet mehr als sieben Milliarden Franken in Forschung und Entwicklung investierte.

RAV4

Mit der Einführung des RAV4 im Jahr 1994 begründete Toyota die Klasse der kompakten Geländewagen. Ein Markenzeichen des Mini-SUVs ist das “Easy Flat”-Sitzkonzept, welches ein Versenken der Kopfstützen im Fond ermöglicht. Der Mechanismus wird ausgelöst, indem man an einem der beiden Griffe im Kofferraum zieht. Das Gepäckabteil hat ein Fassungsvermögen von maximal 1.846 Litern.

Von 2009 bis 2013 zählte der RAV4 ununterbrochen zu den 20 meistverkauften Automobilen der Welt. Bis heute wurden mehr als vier Millionen Einheiten abgesetzt. In der Schweiz liegen die Zulassungszahlen knapp unterhalb der Marke von 1.500 Fahrzeugen pro Jahr.

Land Cruiser

Der seit 1951 gebaute Toyota Land Cruiser hat maßgeblich zum Wachstum des japanischen Autobauers beigetragen. Aufgrund seiner Verlässlichkeit erfreut sich der Geländewagen in der arabischen Welt, in Lateinamerika sowie in Teilen Afrikas einer großen Popularität. Rechnet man die Facelifts hinzu, denen der Land Cruiser im Laufe der Jahre unterzogen wurde, ergibt sich eine Zahl von 14 Baureihen.

Obgleich es in den mehr als sechs Jahrzehnten Tausende von Modellvariationen gab, werden in der Schweiz derzeit nur zwei Modelle angeboten: Der J15, der unter dem Namen “Land Cruiser” verkauft wird, und der J20 (“Land Cruiser V8”). Außerhalb Europas wird der Wagen in der J15-Version zumeist unter dem Namen “Land Cruiser Prado” oder “Prado” vertrieben. Der J20 trägt in den oben genannten Regionen die Bezeichnung “Land Cruiser 200”.

Auris

Als Nachfolger des Corolla wurde der Auris im Jahr 2007 in die Fahrzeugpalette von Toyota aufgenommen. In der Schweiz werden pro Jahr mehr als 2.500 Wagen neu zugelassen.  Seit 2010 ist eine Hybridvariante (Auris Hybrid) erhältlich, die in vier unterschiedlichen Modi gefahren werden kann und auf kurzen Distanzen ganz ohne den Verbrennungsmotor auskommt.

Der Auris bietet eines der umfangreichsten Sicherheitspakete in der Kompaktklasse. Zur Ausstattung des aktuellen Modells gehören bei allen Varianten ein Bremsassistent, Isofix-Kindersitzbefestigungen, Front- und Seitenairbags, Kopfairbags, ein Fahrer-Knieairbag, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, eine Antriebsschlupfregelung (Traction Control), Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer sowie eine elektronische Stabilitätskontrolle (VSC).

Yaris

Der Yaris ist mit 3.600 neu zugelassenen Fahrzeugen pro Jahr das mit Abstand erfolgreichste Modell im Toyota-Programm. Der Nachfolger der Kleinwagen “Starlet” und “Tercel” ist mittlerweile in der dritten Generation auf Schweizer Straßen unterwegs. Äußerlich orientiert sich die Linienführung des Yaris III am Aygo, dessen X-Design einen klaren Stilwechsel signalisiert. Der Innenraum wurde gegenüber dem Vorgängermodell vergrößert und bietet den Insassen deutlich mehr Beinfreiheit

Ebenso wie der Auris ist auch der Yaris in einer Hybridversion (Yaris Hybrid) erhältlich. Im Juni 2013 wurde auf der IAA in Frankfurt ein Konzeptfahrzeug mit der Bezeichnung “Yaris Hybrid-R” präsentiert. Der Antrieb besteht aus zwei leistungsstarken Elektromotoren und einem von der Toyota Motorsport GmbH entwickelten 1,6-Liter-Verbrenner. Die bei Bremsvorgängen gewonnene Energie wird in einem Kondensator gespeichert. Laut Toyota soll das Serienfahrzeug mit einer Dual-Mode-Steuerung ausgestattet werden, die den Einsatz sowohl auf Rennstrecken als auch auf der Straße ermöglicht.

Mein Konto

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

>> Passwort vergessen?


Noch kein Konto? Jetzt registrieren.

Angemeldet bleiben: