Toyota - Geschichte und aktuelle Modellpalette - auto-outlet.ch

Toyota

Toyota ist der weltweit größte Automobilbauer und laut dem Wirtschaftsmagazin “Forbes” das drittgrößte börsennotierte Unternehmen der Erde. Die Zahl der verkauften Wagen stieg im Jahr 2013 auf einen neuen Rekordwert von 9,98 Millionen. Darin enthalten sind Fahrzeuge der Tochtermarken Lexus, Scion, Daihatsu und Hino Motors, einem Hersteller von Bussen und Lastkraftwagen.

Toyota beschäftigt zum gegenwärtigen Zeitpunkt rund 320.000 Menschen und lässt außerhalb Japans in 26 Ländern produzieren. Der Marktanteil liegt in Europa bei etwa 5 Prozent, in Japan bei über 40 Prozent. Vertrieben werden die Fahrzeuge in mehr als 160 Länder.

Die geschäftlichen Aktivitäten von Toyota beschränken sich nicht auf den Automobilsektor: Das familiengeführte Unternehmen entwickelt außerdem elektronische Geräte, Boote, Fertighäuser und andere Güter. Seit 2005 ist der Konzern außerdem Inhaber eines der größten Mobilfunknetze Japans.

 

 

Geschichte

 

Im Jahr 1924 konstruierten Sakichi Toyoda und sein Sohn Kiichirō eine automatisierte Webmaschine, in der erstmalig das Jidōka (“autonome Automation”)-Prinzip zum Einsatz kam. Die Maschine enthielt einen Stoppmechanismus, der den Arbeitsprozess sofort zum Stillstand brachte, sobald ein Faden riss.

 

Gegen Ende der 1920er-Jahre erkannte Sakichi Toyoda, dass Kraftfahrzeuge immer mehr an Bedeutung gewannen. Er schickte seinen Sohn nach England, um die Patentrechte an der Webmaschine zu veräußern und mit dem Erlös ins Automobilgeschäft einzusteigen. Das Startkapital von 100.000 britischen Pfund reichte aus, um bis 1934 zwei Modelle zu entwickeln: den Toyota A1 und den GG Truck. Zwei Jahre später wurde das Modell AA vorgestellt.

 

Die Gründung der Toyota Motor Corporation, die diesen Namen bis heute trägt, erfolgte am 28. August 1937. Als Partner holte Kiichirō Toyoda seinen Cousin Toyoda Eiji ins Unternehmen. Die Abwandlung “Toyota” wurde der Überlieferung nach gewählt, um den Kunden die Aussprache des Firmennamens zu erleichtern. Ein weiterer Grund für die Umbenennung ist, dass “Toyota” im Japanischen mit acht Strichen geschrieben wird. Die Zahl 8 gilt in Japan als Glückszahl.

 

Eines der Markenzeichen von Toyota ist die ständige Verbesserung der Arbeitsprozesse, in die die Belegschaft eingebunden wird. Dieses von Taiichi Ōno entwickelte System machte in der Automobilwelt Schule und wurde insbesondere von amerikanischen und europäischen Firmen häufig kopiert.

 

 

Emil Frey begann im Jahr 1967, Toyota-Autos in die Schweiz zu importieren. In Deutschland dauerte es bis 1970, ehe auch hier die ersten Toyotas erhältlich waren. 1989 wurde die Luxusmarke Lexus eingeführt, die in Amerika schnell populär wurde. In Europa konzentriert sich Toyota vorrangig auf Vans sowie Klein- und Kompaktwagen; die Absatzzahlen in der Luxussparte liegen hierzulande deutlich unter dem Niveau, das in den USA erreicht wird.

 

Wichtige Toyota-Modelle im Überblick

 

Zu den wichtigsten Toyota-Modellen, die in der Schweiz angeboten werden, zählen der Aygo, der Kleinwagen Yaris sowie die Mittelklassemodelle Auris und Avensis. Im Bereich der Geländewagen hat Toyota mit dem Land Cruiser einen Top-Seller im Programm, der seit 1950 ununterbrochen gebaut wird. Bei den Vans können Kunden zwischen den Modellen Verso, Verso-S und Prius+ Wagon wählen. Der Softroader RAV4 ist mittlerweile in der vierten Generation erhältlich und erzielt hierzulande ebenfalls hohe Verkaufszahlen.

 

Im Segment der Hybridautos gilt Toyota seit der Einführung des Prius im Jahr 1997 als Marktführer. Besonders populär sind in der Schweiz die Hybrid-Varianten der Modelle Yaris und Auris. Beide Fahrzeuge zeichnen sich durch niedrige Verbrauchswerte und gute Fahrleistungen aus. Im Kleinwagen-Segment ist Toyota derzeit faktisch ohne Konkurrenz, da bisher keiner der Konkurrenten ein markttaugliches Hybridfahrzeug präsentieren konnte.

 

Kundenzufriedenheit und Image

 

Bei der Verarbeitungsqualität erreichen Toyota-Fahrzeuge seit jeher ein hohes Niveau. Eine Ausnahme bildeten die Jahre 2009 und 2010, als die Absatzzahlen aufgrund von Rückrufaktionen kurzfristig einbrachen. Bei Pannenstatistiken erreichen Fahrzeuge von Toyota regelmäßig Spitzenplätze. In der Wahrnehmung der Kunden ist Toyota der umweltfreundlichste Autohersteller überhaupt – dies förderte eine im Jahr 2007 durchgeführte Umfrage des deutschen Marktforschungsinstituts Puls zutage. Auch bei einer Kundenzufriedenheitsstudie des amerikanischen Instituts J. D. Power & Associates (2002 – 2005) schnitt der Konzern mit Bestnoten ab.

 

 

Wertstabilität

 

Im November 2014 belegte Toyota bei der “Restwertriesen 2018”-Prognose, die von Focus Online und dem Marktforschungsinstitut Bähr & Fess Forecasts erstellt wurde, gleich zwei Mal den ersten Rang: Neben dem Aygo, der in der Kleinstwagenklasse siegte, landete auch der Kompakt-SUV RAV4 auf einer Spitzenposition. Laut der Prognose wird ein im Herbst 2014 gekaufter Wagen im Jahr 2018 einen Wiederverkaufswert von 57 Prozent des Neupreises erreichen. Für den Aygo ermittelten die Marktforscher einen Wert von 54 Prozent. Der Avensis landete in der Mittelklasse auf dem zweiten Rang.

 

Wenn es um den Kauf eines Toyota geht, finden Sie in der Auto Outlet AG den passenden Ansprechpartner. Durch einen Klick auf das Feld “Probefahrt vereinbaren” können Sie einen verbindlichen Termin für eine 30-minütige Testfahrt buchen. Besichtigungen sind grundsätzlich kostenfrei. Wir würden uns freuen, Sie bei uns in Spreitenbach begrüßen zu dürfen!

 

 

Mein Konto

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

>> Passwort vergessen?


Noch kein Konto? Jetzt registrieren.

Angemeldet bleiben: