Alle aktuellen Suzuki-Modelle in der Übersicht - auto-outlet.ch

Alle aktuellen Suzuki-Modelle in der Übersicht

Der japanische Autobauer Suzuki bietet in der Schweiz derzeit sieben verschiedene Modelle an, die in unterschiedlichen Fahrzeugkategorien angesiedelt sind. Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick über alle aktuellen Suzuki-Modelle.

(Foto: Swift 1.6i 16V Sport Sergio Cellano Bj. 2015)

Swift

Der Swift entwickelte sich nach seiner Einführung im Jahr 1983 schnell zu einem der wichtigsten Suzuki-Modelle. Der Kleinwagen ist mittlerweile in der fünften Generation erhältlich und kann sowohl mit drei als auch mit fünf Türen bestellt werden. Die Optik ähnelt der des Vorgängers, die Technik wurde dagegen komplett überarbeitet. Der Spritverbrauch konnte im Vergleich zur alten Baureihe um 20 Prozent gesenkt werden. Seit 2011 ist der Swift in der Benzinervariante auch mit Allradantrieb zu haben.

Celerio

Der Celerio wurde in der Schweiz gegen Ende des Jahres 2014 eingeführt. Der Name des Kleinstwagens setzt sich aus den spanischen Wörtern „Cielo“ (Himmel) und „Rio“ (Fluss) zusammen. Der Celerio verfügt über einen quer eingebauten Motor, der zwischen 50 und 68 PS leistet. Auf Wunsch kann der jüngste Spross der Suzuki-Fahrzeugfamilie auch mit Automatikgetriebe bestellt werden. Mit einem Verkaufspreis von 9.990 CHF ist der Celerio momentan das günstigste Suzuki-Modell. 

Swift Sport

Der Swift Sport ist mit einem 1,6-Liter-Saugbenziner ausgestattet, der 136 PS entfaltet. Die Sportversion des Suzuki Swift (siehe oben) hebt sich vom Normal-Modell aber nicht nur durch seine stärkere Motorisierung ab, sondern auch durch eine aggressivere Optik: Unter anderem gibt es beim Swift Sport einen Heckspoiler und -diffusor, eine geänderte Frontpartie und anders gezeichnete Heckleuchten. Wie der Swift ist auch der Swift Sport als Drei- oder Fünftürer bestellbar und kann auf Wunsch in der Designer-Variante „Sergio Cellano“ geliefert werden. 

Baleno

Der Baleno nimmt unter den aktuellen Suzuki-Modellen insofern eine Sonderstellung ein, als es zwischen 1995 und 2001 schon einmal ein Fahrzeug mit demselben Namen gab. Für den Sommer 2016 ist eine neue Auflage geplant, die bereits seit längerer Zeit auf der Suzuki-Webseite beworben wird. Der zweite Baleno wird nach Herstellerangaben mit einem drehmomentstarken 1,0-Liter-Boosterjet-Turbomotor ausgestattet sein und kann wahlweise mit einer Fünfgang-Handschaltung oder einer sechsstufigen Automatik geliefert werden. Das Benzinaggregat entwickelt 111 PS und soll lediglich 4,5 Liter pro 100 km verbrauchen.

Jimny

Als der Jimny im Jahr 1970 eingeführt wurde, ahnte wohl niemand, dass dieses Suzuki-Modell zu einem absoluten Bestseller avancieren würde. Ursprünglich war der Jimny als zweitüriger Offroader konzipiert, das aktuelle Modell wird jedoch der Mini-SUV-Kategorie zugeordnet. Interessanterweise ist die dritte Generation bereits seit 1998 auf dem Markt – eine Seltenheit in der schnelllebigen Automobilbranche. Das letzte Facelift, bei dem vor allem die äussere Optik des Wagens verändert wurde, erfolgte im Jahr 2013. 

(Foto: SX4 S-Cross 1.6 16V Sergio Cellano Top 4WD Bj. 2015)

SX4 S-Cross 

Der SX4 S-Cross stellt eine Mischung aus SUV, Van und Kombi dar. Der 2006 eingeführte Nachfolger des SX4 ist fraglos eines der bekanntesten und gleichzeitig eines der erfolgreichsten Suzuki-Modelle. Zur Wahl stehen vier Getriebearten (Fünf- und Sechsgang-Schaltgetriebe, CVT-Automatik und TCSS-Doppelkupplungsgetriebe) und nicht weniger als 13 Fahrzeugversionen, darunter vier „Sergio Cellano“-Jubiläumsmodelle. Der 1,6-Liter-Benziner des SX4 S-Cross leistet ebenso wie die Dieselvariante 120 PS. Zwei der Dieselversionen erreichen mit 320 Nm ein mehr als doppelt so hohes Drehmoment wie die anderen Ausführungen, die es auf 156 Nm bringen.

(Foto: Vitara 1.6 TD Sergio Cellano Top Bj. 2015)

Vitara

Mit dem Vitara (erhältlich seit 1988) erfand Suzuki den ersten Kompakt-SUV der Automobilgeschichte. Es dauerte etliche Jahre, ehe andere Hersteller das Konzept aufgriffen und eigene Modelle auf den Markt brachten. Der aktuelle Vitara entwickelt maximal 120 PS und ist in vier verschiedenen Getriebevarianten erhältlich. Alle Versionen dieses beliebten Suzuki-Modells sind mit dem „Allgrip“-Allradantrieb ausgerüstet, der über vier Fahrmodi („Auto“, „Sport“, „Snow“ und „Lock“) verfügt. Bei Geschwindigkeiten von über 60 km/h schaltet das System automatisch vom „Lock“- in den „Snow“-Modus.

Mein Konto

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

>> Passwort vergessen?


Noch kein Konto? Jetzt registrieren.

Angemeldet bleiben: