Ford: Aktuelle Modelle und technische Innovationen auf einen Blick - auto-outlet.ch

Ford: Aktuelle Modelle und technische Innovationen

Die aktuelle Modellpalette von Ford wird klar von Fahrzeugen mit sportlichem Design beherrscht. Dazu gehören insbesondere der S-Max und der C-Max, aber auch der Fiesta und der neue Mondeo. Das “Kinetic Design“, welches die Linienführung der Fahrzeuge seit Mitte des vergangenen Jahrzehnts prägte, wurde zugunsten eines dynamischeren Looks aufgegeben.


Auch in technischer Hinsicht hat sich bei Ford einiges verändert: Der Konzern ist bestrebt, seine Fahrzeuge mit technischen Finessen auszustatten, um der starken Konkurrenz Paroli bieten zu können. Dazu gehört unter anderem das “Active Noise Cancellation“-Lärmunterdrückungssystem, welches im Jahr 2013 im Fusion Premiere feierte.


Nachstehend finden Sie weitere Informationen zu aktuellen Ford-Modellen und technischen Neuerungen, die in der Planung oder bereits erhältlich sind.


Focus


Der Focus hat im Programm von Ford einen ähnlich hohen Stellenwert wie der Golf beim Konkurrenten Volkswagen. Seit der Einführung im Jahr 1998 wurden weltweit mehr als 12 Millionen Einheiten abgesetzt. Die aktuelle Version zeichnet sich durch ein komplett neu entworfenes Außendesign aus. Auch die Fahrerkabine wurde einer Überarbeitung unterzogen und wirkt fortschrittlicher als bei den Vorgängermodellen.

 


Im Oktober 2013 kam der Focus Electric in den Handel. Die Reichweite des rein elektrisch betriebenen Wagens liegt laut Herstellerangabe bei 162 Kilometern. Die maximale Motorleistung wird mit 107 kW/145 PS angegeben. Für eine Vollladung, die entweder an einer Ladesäule oder der heimischen Ladestation vorgenommen werden kann, werden vier Stunden benötigt. Alternativ kann der Focus Electric auch über Nacht an einer Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Je nach Stromtarif betragen die Kosten für 100 Kilometer zwischen zwei und drei Franken.


Mondeo


Der Mondeo ist seit rund 20 Jahren das Flaggschiff der Ford-Modellpalette. Die neueste Version bietet wie der Focus ein auffälliges und aggressives Design. Vor allem die Dachlinie ist deutlich niedriger, als es beim Vorgänger der Fall war.


Eine wesentliche Neuerung des Mondeo V stellen die Ford Dynamic LED-Scheinwerfer dar, die einen intensiven Lichtkegel auf die Straße projizieren. Die Leuchten folgen der Fahrbahn in der gleichen Weise, wie der Fahrer das Lenkrad bewegt. Die Blinker wurden ebenfalls durch LEDs ersetzt, die beim Abbiegen in fließender Abfolge aufleuchten.

 


Das Sicherheitspaket wird beim neuen Mondeo durch aufblasbare Rücksitzgurte ergänzt, die sich bei einem Aufprall automatisch entfalten und die einwirkenden Kräfte gleichmäßig auf den Körper verteilen. Durch den verminderten Druck auf die Brust wird das Verletzungsrisiko für die Beifahrer stark minimiert.


Weitere bedeutende Neuerungen sind das touchscreengesteuerte “Ford Sync 2“-Multimediasystem und die “Active Park Assist“-Einparkhilfe, die den Wagen in längs liegende Parklücken steuert und den Fahrer beim Querparkieren unterstützt. Das System verfügt über Ultraschallsensoren, die Parklücken ausmessen und selbstständig Hindernisse erkennen, die beim Rückwärtsfahren nicht gesehen werden können.


EcoSport


Der EcoSport ist das mit Abstand jüngste Modell im Fahrzeugangebot von Ford Europe. Die europäische Version des aktuellen Modells wurde im Frühjahr 2013 auf dem GSMA Mobile World Congress im spanischen Barcelona vorgestellt. In Süd- und Mittelamerika ist der Mini-SUV bereits seit 2003 erhältlich. Der beliebteste Motor ist der mehrfach ausgezeichnete 1,0-Liter-EcoBoost, der auch im B-Max und im Focus zum Einsatz kommt.

 

 

 


Die Grundausstattung des Ecosport soll in Kürze stark aufgewertet werden. Ford verspricht unter anderem ein neues Multimedia-System, das sich über Sprachbefehle steuern lässt. Der Fahrer kann Hotelzimmer buchen, einen Blick in Zeitungen werfen und Notfalldienste verständigen. Desweiteren liest das System Audiobücher und Kurznachrichten laut vor.


Edge


Mittel- und langfristig will Ford sein SUV-Angebot nach oben ausbauen. Das wichtigste Projekt ist zweifellos der Edge, der Konkurrenzmodelle wie den Volco XC60 oder den Audi Q5 preislich unterbieten soll. Der auf dem Mondeo basierende Wagen soll im Herbst 2015 in den Handel kommen. Damit wäre Ford mehr als 13 Jahre nach der Einstellung des Explorer erstmals wieder in der oberen SUV-Klasse vertreten.


In den USA ist der Edge bereits seit dem Modelljahr 2007 erhältlich. Das Motorenangebot auf dem amerikanischen Markt umfasst mehrere V6-Benziner, die in Europa nicht verfügbar sein werden. Stattdessen will Ford den 2,0-Liter-TDCI-Diesel in zwei Leistungsstufen (180 PS und 210 PS) anbieten.


Der Edge wird der erste Ford-SUV mit adaptiver Lenkung sein. Bei niedrigen Geschwindigkeiten lässt sich der Wagen leicht rangieren, während bei hohem Tempo nur kleine Lenkbewegungen nötig sind. Alle aktuellen Assistenzsysteme (Kollisions- und Totwinkelwarner, Spurhalte-Assistent und adaptive Geschwindigkeitsregelung) werden beim Edge serienmäßig an Bord sein.








Mein Konto

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

>> Passwort vergessen?


Noch kein Konto? Jetzt registrieren.

Angemeldet bleiben: